Der Essener Energiedienstleister Ista

Ablesedienst Ista sucht langfristigen Investor

Der Essener Energiedienstleister Ista ist auf der Suche nach einem dauerhaften Investor. "Ich persönlich wünsche mir einen langfristigen Investor. Ich denke an einen Zeitraum von zehn oder 15 Jahren", sagte Ista-Chef Thomas Zinnöcker der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Dienstagausgabe).

Ista gehört derzeit dem Finanzinvestor CVC, der einen Verkauf des Unternehmens prüft. Es gebe allerdings "bisher keine Entscheidung über einen Verkauf", sagte Zinnöcker. Ista beschäftigt weltweit mehr als 5100 Mitarbeiter, davon 1700 in Deutschland.

Mit Blick auf eine Sektoruntersuchung des Bundeskartellamts, von der auch Ista betroffen ist, zeigte sich Zinnöcker gelassen. "Wir hatten sehr konstruktive Gespräche mit dem Kartellamt. Ich bin mit Blick auf das Ergebnis der Untersuchung sehr zuversichtlich", sagte Zinnöcker. Ista ermittelt nach eigenen Angaben in bundesweit rund 4,5 Millionen Wohnungen, wie viel die Mieter geheizt haben. Kunden von Ista sind Vermieter und Verwalter, die Kosten tragen aber die Mieter.

Zinnöcker verteidigte das Geschäftsmodell: "90 Prozent aller Mehrfamilienhäuser werden zentral beheizt. Damit aber niemand für den Nachbarn mitbezahlen muss, ist der Vermieter verpflichtet, für jeden einzelnen Mieter eine individuelle Abrechnung zu erstellen." Bei einer 70-Quadratmeter-Wohnung fallen nach Angaben von Ista für einen Mieter je nach Standort jährlich zwischen 50 und 100 Euro für die Ista-Dienstleistung an.
Verwandte Themen
Ista
Diskussionen
Ähnliche News
Top Unternehmen