Zwei Intensivtäter in Haft

EG Jugend ermittelt mutmaßliche Räuber

Nach einem Handyraub am vergangenen Montagsabend (9. Januar) sitzen zwei der drei mutmaßlichen Räuber in Haft.

Gegen 19:20 Uhr waren die späteren Täter mit einem 15-Jährigen an der U-Bahn-Haltestelle Stadtmitte ins Gespräch gekommen. Nachdem man sich freundschaftlich unterhalten hatte, versuchte einer aus der Dreiergruppe dem 15-Jährigen das Handy zu entreißen. Als dies nach mehreren Versuchen gelang, hinderten die beiden anderen den Beraubten gewaltsam daran, den Flüchtenden zu verfolgen.

Zwei bereits bekannte jugendliche Intensivtäter (beide 15) aus Gelsenkirchen und Mülheim gerieten bei den Ermittlungen ins Visier der EG Jugend. Das Duo war in den letzten Wochen bereits mehrfach durch Einbrüche, Diebstähle und andere Straftaten aufgefallen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg erließ der zuständige Richter Haftbefehl gegen die beiden 15-Jährigen.

Als dritter Mittäter bei dem geschilderten Raub konnte der erst 13-jährige Bruder des Mülheimer Intensivtäters ermittelt werden.
Verwandte Themen
Handyraub | Haftbefehl
Diskussionen
Ähnliche News

Newsweb Partner