Baustelle auf dem Nachbargrundstück des Hauptzollamts wurde kontrolliert

Schwarzarbeit unter den Augen des Zolls

Zu Fuß gingen Zöllner am Donnerstag, 10.11.2016 zur
Schwarzarbeitskontrolle auf einem Baugrundstück in der Überseestadt
ganz in der Nähe des Hauptzollamts. Zwei Arbeiter mit vermutlich
gefälschten griechischen Pässen wurden angetroffen. Damit ergab sich
bei ihnen der Verdacht auf einen illegalen Aufenthalt in Deutschland
sowie auf eine Beschäftigung ohne die erforderliche
Arbeitsgenehmigung. Außerdem wurden in einem weiteren Fall Hinweise
auf eine illegale Arbeitnehmerüberlassung festgestellt.
Insgesamt wurden 25 Personen überprüft.

"Selten hatten wir einen kürzeren Weg zu den Kontrollen", so Harald
Hobbie, Leiter der Schwarzarbeitsbekämpfer beim Bremer Zoll. "Auf dem
Nachbargrundstück neben dem Hauptzollamt in der Überseestadt wird
seit einiger Zeit fleißig gebaut. Da schauen wir natürlich nach dem
Rechten. Schwarzarbeit direkt unter unseren Augen geht gegen die
Berufsehre."

Die Betroffen wurden von den Beamten zu weiteren Ermittlungen auf die
Dienststelle gebeten - wegen der kurzen Entfernung natürlich zu Fuß.
Verwandte Themen
Schwarzarbeit
Diskussionen
Ähnliche News
Top Unternehmen